Fußball EM 2016: Die Stadien

Foto: Wavebreakmedia, digitally generated france national flag, © depositphotos.com

Fußball gehört mit zu den wichtigsten und beliebtesten Sportarten in Europa, wenn nicht sogar weltweit. Fußball verbindet Menschen, Nationen und ganze Rassen. Fußball kämpft gegen Rassismus und kann helfen, soziale Ausgrenzung und Vorbehalte abzubauen. Aber vor allem macht Fußball Spaß. Und zwar sowohl das Spielen selbst als auch das Zusehen und Mitfiebern. Dabei gibt es eine Möglichkeit, diesen Spaß und die Spannung, die man dabei verspürt, noch einmal zu erhöhen. Denn Fußball ist nicht nur im Fernsehen und in den Online- und Printmedien eine beliebte Sportart, sondern auch im Bereich der Sportwetten.  

Besonders stark grassiert das Wettfieber natürlich immer dann, wenn mal wieder ein besonderes Turnier ansteht. Zum Beispiel vor und während einer EM steigt die Zahl der Spieler, die auf Fußballergebnisse wetten um ein Vielfaches. Das liegt auch daran, dass die unterschiedlichsten Formen des Wettangebotes inzwischen immer mehr Menschen anziehen, weil mittlerweile für wirklich jeden Spielertyp die richtige Wettart dabei ist.

Der beste Ort zum Platzieren einer Wette waren lange Zeit spezialisierte Online-Buchmacher – doch heute bieten auch Online Casinos in Deutschland die Möglichkeit an Wetten zu platzieren. Und überhaupt: Ob deutsche Online Casino oder Buchmacher – die Grenzen verschwinden immer mehr. So können Nutzern in Online Casinos in Deutschland Wetten platzieren und beim bisher reinen Buchmacher auch Casinospiele spielen. Im Folgenden kümmern wir uns aber erst einmal um die gängigsten Wettangebote, die etwas näher erläutert werden.

Die Einzelwette – Wetten im klassischen Kleid

Die klassische Einzelwette ist eine Wette auf den Ausgang eines einzelnen Spiels. Dabei kann man sowohl auf das genaue Ergebnis tippen, als auch einfach nur darauf, wer als Sieger den Platz verlässt bzw. ob das Spiel unentschieden ausgehen wird.

Die Kombinationswette – höhere Quoten und noch mehr Spannung

Inzwischen ist die Kombinationswette die Standardwette der meisten Hobbyspieler, die am Wochenende einfach mal zwischendurch eine Wette für den nächsten Bundesligaspieltag platzieren möchten. Mittlerweile hat sie auch bei Turnieren wie einer Europameisterschaft Einzug gehalten. In der Kombinationswette wählt man eine bestimmte Anzahl von Partien aus und wettet auf den Ausgang, indem man entweder den Sieger bestimmt, oder auf ein Unentschieden setzt. Für jede der drei möglichen Varianten gibt es eine ganz eigene Quote. Die Quoten aller Wetten werden miteinander verrechnet, sodass am Ende durchaus hohe Gewinne dabei sein können, wenn ein Tipp insgesamt richtig ist. Das Risiko ist natürlich, dass bei der klassischen Kombinationswette die gesamte Wette verloren ist, stimmt nur ein getipptes Ergebnis nicht.

Systemwetten

Als Systemwetten bezeichnet man eine Unterform der Kombinationswette. Hier können beispielsweise fünf Partien ausgewählt werden, auf die gewettet werden soll. Sind dann drei der Tipps richtig gesetzt, gewinnen drei aus fünf. In dieser Wettvariante ist die Quote zwar deutlich niedriger, als in der normalen Kombinationswette, dafür ist die Chance zu gewinnen aber auch deutlich höher. Man kann Systemwetten auch in dem Modus fünf aus sieben oder zehn aus zwölf spielen. Je höher der Modus, je mehr Tipps also richtig sein müssen, desto höher ist auch die Gesamtquote.

Live-Wetten 

Sie sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden: Live-Wetten. War es früher so, dass man bis zum Anstoß seine Wetten alle platziert haben musste, kann man in dieser neuen Art der Wette auch nach Anstoß noch eine Wette abschließen. Herbei reagieren die Quoten empfindlich auf jede Aktion und jede Entwicklung im Spiel. So kann es sein, dass man zur Halbzeit völlig andere Quoten vorfindet, als nach fünfzehn Minuten in der ersten Spielhälfte. Aber genau das macht den Reiz dieser Wettart aus, dass man hier die Möglichkeit hat auf Entwicklungen im Spiel, wie einen Platzverweis oder Ähnliches, mit einer zusätzlichen Wette zu reagieren, um Verluste so gering wie möglich zu halten oder Gewinne weiter auszubauen.

Über – Unter Wetten 

Bei der Wette „Über“ oder „Unter“ geht es um die Frage, ob eine bestimmte Anzahl an Toren im Spiel über- oder unterschritten wird. Oftmals werden hier 2,5 Tore als Richtwert genommen. Werden also in einem Spiel zwei Tore erzielt, gewinnt die „Unter-Wette“. Werden drei Tore oder mehr erzielt, gewinnt die „Über-Wette“.

Ob eine Sportwette wirklich gewinnbringend ist, ist im Vorfeld schwer zu sagen. Während es bei Online Spielautomaten beispielsweise allein darum geht, auf das Glück zu hoffen (das wird beispielsweise bei onlinespielautomaten.de sehr schön und anschaulich erklärt), sind bei Sportwetten auch zahlreiche „Nebenschauplätze“, wie Verletzungen und Form zu beachten, die dazubeitragen, die Wettchancen zu erhöhen. Bei Onlinespielautomaten ist das nicht möglich, da jede Runde unabhängig von der vorherigen ist. Dafür sind jedoch die Gewinnsummen um ein Vielfaches höher – so liegt der Weltrekord-Gewinn beispielsweise bei rund 18 Millionen Euro. Ein Betrag, der bei Sportwetten nur schwer (oder mit millionenschweren Einsatz) erreichbar ist.