Mit Borussia Dortmund feierte Marcel Schmelzer Anfang der 2010er Jahre große Erfolge in der Fußball Bundesliga. In dieser Zeit schaffte der Linksverteidiger auch den Sprung in die deutsche Nationalmannschaft. Seit 2013 hat Schmelzer jedoch kein Länderspiel mehr für die DFB-Auswahl bestritten und eigenen Aussagen zu Folge glaubt dieser auch nicht mehr an ein Comeback.

Marcel Schmelzer gehört zu den besten Linksverteidigern in der Fußball Bundesliga. Der Kapitän von Borussia Dortmund spielt seit Jahren auf einem absoluten Top-Niveau und dennoch hat es für den 29-jährigen nie wirklich zu einer großen Karriere innerhalb der deutschen Nationalmannschaft gereicht. Im November 2010 feierte „Schmelle“ gegen Schweden sein Debüt im Deutschland Trikot. Insgesamt 16-mal durfte er seit dem den Adler tragen, doch seit mehr als 3 Jahren hat Schmelzer kein Länderspiel mehr absolviert. Bitter ist vor allem die Tatsache, dass er kurz vor der WM 2014 in Brasilien noch zum „erweiterten Kreis“ von Joachim Löw gehört hat, jedoch nicht den Sprung in den WM-Kader gepackt hat. Viele Fans, Experten aber auch das Wettportal sportwetten24 hatten damals fest damit gerechnet, dass Schmelzer mit nach Brasilien darf.

Schmelzer glaubt nicht mehr an ein Comeback

Bundestrainer Joachim Löw äußerte sich nur selten zu konkreten Personalien, bei Schmelzer hingegen hat Löw bereits vor geraumer Zeit betont, dass der Dortmunder für die linke Abwehrseite nicht mehr seine erste Wahl sein. Löw hat in den letzten Jahren zahlreiche Spieler auf dieser Position getestet und des Öfteren auch Innenverteidiger wie Benedikt Höwedes links außen spielen lassen. Mit Höwedes als Außenverteidiger wurde Deutschland jedoch auch Weltmeister.

Für Schmelzer ist das Thema DFB-Team abgeschlossen. In der Sport BILD äußerte er sich diese Woche wie folgt dazu: „Das wäre immer ein Thema für mich, weil es nichts Schöneres gibt, als für Deutschland zu spielen. Dadurch, dass der Bundestrainer seinen Vertrag nochmal verlängert hat, wird es eher schwierig für mich. Ich bin da auch komplett entspannt, aber es soll irgendwie nicht sein.“

Deutschland steht kurz davor sein WM-Ticket zu lösen

Mit sechs Siegen aus sechs Spielen hat Deutschland nach wie vor eine weiße Weste in der laufenden WM-Qualifikation. Diese Übersicht von Sportwetten24 zeigt, dass die DFB-Elf auch bis zum Ende der Qualirunde vermutlich unbesiegt bleiben wird. Fakt ist, mit einem Sieg gegen San Marino und Norwegen Anfang September kann sich Deutschland vorzeitig für die WM 2018 in Russland qualifizieren.

Nach dem Titelgewinn beim Confed Cup 2017 gehört die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw ohnehin erneut zu den Top-Favoriten für die WM-Endrunde. Es wird spannend zu sehen ob es Deutschland gelingt seinen Titel zu verteidigen.

Kommentare