Aufatmen bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, FC Bayern-Profi Jerome Boateng hat sich am vergangenen Wochenende einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich zugezogen und droht mit dieser Verletzung mehrere Monate auszufallen. Laut dem 27-jährigen selbst ist die EM-Teilnahme jedoch nicht in Gefahr.

In weniger als 140 Tagen beginnt die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich und damit auch die Phase in der Bundestrainer Joachim Löw jede Verletzungsmeldung seiner Nationalspieler kritisch beäugt. Mit Jerome Boateng hat sich bereits ein Leistungsträger verletzt, der 27-jährige hat sich am vergangenen Wochenende beim 2:1-Erfolg der Bayern gegen den HSV einen Muskelbündelriss im linken Adduktorenbereich zugezogen und wird damit Gerüchten zu Folge mindestens 12 Wochen ausfallen. Boateng wird damit große Teile der Rückrunde verpassen, die EM 2016 soll eigenen Aussagen zu Folge jedoch nicht in Gefahr sein: „Am Freitag und Samstag war ich geschockt und traurig. Ab heute schaue ich nur noch nach vorne, darf aber natürlich nicht übertreiben. zur Europameisterschaft sollte es im Normalfall reichen. Ich muss dann aber auch erst mal wieder auf mein gewohntes Level kommen“.

Besonders bitter für die DFB-Elf ist die Tatsache, dass neben Boateng auch Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 mit einer Oberschenkelverletzung mehrere Monate ausfällt. Damit wird Löw auf gleich zwei Weltmeister in der Vorbereitungsphase auf die EM 2016 in Frankreich verzichten müssen.

Kommentare