EM-Qualifikation 2016

Foto: UEFA

Bundestrainer Joachim Löw hat heute seinen Kader für die beiden bevorstehenden EM-Qualifikationsspiele gegen Irland und Georgien bekannt gegeben. Dabei hat der 55-jährige auf größere Überraschungen verzichtet, mit Bayer-Torhüter Bernd Leno hat Löw jedoch einen Debütant in das 23-Mann starke Aufgebot berufen.

Einen Punkt aus den letzten beiden EM-Qualifikationsspielen fehlt Deutschland noch um das direkte Ticket für die EM 2016 kommenden Sommer endgültig zu lösen. Bereits kommenden Donnerstag kann die DFB-Auswahl dieses letzte Pünktchen beim Auswärtsspiel gegen Irland in Dublin holen. Sollte es in Irland nicht klappen, hat man drei Tage später zu Hause in Leipzig gegen Georgien die nächste Chance.

Für die beiden bevorstehenden Qualispiele hat Bundestrainer Joachim Löw heute seinen Kader bekannt gegeben, mit Bernd Leno befindet sich unter den 23 Namen auch ein Debütant. Die Leverkusener Nr. 1 hat sich die Nominierung in die A-Nationalmannschaft verdient betonte Torwarttrainer Andreas Köpke: „Bernd Leno hat sich diese Nominierung durch konstant gute Leistungen bei Bayer Leverkusen verdient, genauso wie Marc-André ter Stegen steht er schon länger bei uns unter Beobachtung. Beide haben gemeinsam an der U 21-EM teilgenommen, jetzt wollen wir sie in unserem Kreis erleben und mit ihnen arbeiten“.

Mit Blick auf die beiden bevorstehenden Spiele gegen Irland und Georgien hat Löw eine klare Marschroute vorgegeben: „Wir wollen die Qualifikation seriös und konzentriert zu Ende spielen. Unser Ziel lautet, die beiden Spiele gegen Irland und Georgien zu gewinnen und uns als Gruppenerster für die Europameisterschaft in Frankreich zu qualifizieren“.

Hier der gesamte deutsche Kader nochmals in der Übersicht:

Tor: 1 Manuel Neuer (Bayern München), 22 Bernd Leno (Bayer Leverkusen), 12 Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)

Abwehr: 17 Jérôme Boateng (Bayern München), 14 Emre Can (FC Liverpool), 6 Matthias Ginter (Borussia Dortmund), 3 Jonas Hector (1. FC Köln), 5 Mats Hummels (Borussia Dortmund), 2 Shkodran Mustafi (FC Valencia), 4 Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)

Mittelfeld/Angriff: 16 Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen), 19 Mario Götze (Bayern München), 21 Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund), 20 Christoph Kramer (Bayer Leverkusen), 18 Toni Kroos (Real Madrid), 23 Max Kruse (VfL Wolfsburg), 13 Thomas Müller (Bayern München), 8 Mesut Özil (FC Arsenal), 10 Lukas Podolski (Galatasaray Istanbul), 11 Marco Reus (Borussia Dortmund), 9 André Schürrle (VfL Wolfsburg), 7 Bastian Schweinsteiger (Manchester United), 15 Kevin Volland (1899 Hoffenheim)

Wer wissen will wie er sich die Zeit bis kommenden Donnerstag am besten vertreiben kann, kann hier mehr erfahren.

Kommentare