Schock für Frankreich! Franck Ribery tritt aus der Nationalmannschaft zurück

Foto: Foto: Дмитрий Неймырок / Wikimedia

FCB-Profi Franck Ribery hat nach der WM 2014 in Brasilien seinen Rücktritt aus der französischen Nationalmannschaft verkündet. Nun hat sich der 33-jährige im kicker zur Equipe Tricolore geäußert und eine Rückkehr zur EM 2016 in Aussicht gestellt.

Franck Ribery gehört beim FC Bayern München zu den beliebtesten Spielern, nicht nur die Teamkollegen schätzen den offensiven Mittelfeldspieler sehr, auch die Fans des FCB vergöttern den Franzosen. In Frankreich hingegen sieht dies deutlich anders aus, in seinem Heimatland ist Ribery nicht wirklich „beliebt“, nach seinem Prostitutionsskandal 2012 ist Ribery für viele Fußball-Fans in Frankreich „unten durch“. Auch wenn der Franzose ein Comeback in der Nationalmannschaft wagte, wirklich gefunkt hat es nicht.

Nach der WM 2014, die Ribery verletzungsbedingt verpasste, verkündete der Flügelflitzer seinen Rücktritt aus der Equipe Tricolore. Ribery verzichtete damit freiwillig auf die bevorstehende Heim-EM. Nun scheint der Offensivspieler jedoch mit dem Gedanken spielen zurück zu kehren. Im kicker äußerte er sich wie folgt dazu: „Ich habe gelesen, dass Didier Deschamps die Besten zur EURO mitnehmen will. Punkt. Ich spiele nun wieder beim FC Bayern, habe mein Niveau zu 100 Prozent wiedergefunden. Aber bevor man über eine Rückkehr in die Nationalmannschaft denken kann, muss es vorher ja überhaupt erst ein Gespräch mit dem Trainer Didier Deschamps geben. Das wäre die erste Voraussetzung“.

Einfach so wird ein Comeback jedoch nicht erfolgen wie Ribery betonte: „Wenn man jetzt schreibt, dass ich in die Nationalelf zurückkehren möchte, dann stimmt das so nicht. Dafür müsste es erst einmal einige Gespräche geben, aber das versteht sich ja von selbst“. Was genau besprochen werden muss wollte Ribery nicht preisgeben. Ribery hat zwischen 2006 bis 2014 81 Länderspiele (16 Tore) für Frankreich erzielt.

Kommentare