Die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich

Foto: UEFA

Morgen Abend ist es endlich soweit, dann wird die Gruppenphase der EM 2016 in Paris ausgelost. Deutschland ist als amtierender Weltmeister bei der Auslosung im ersten Lostopf gesetzt und gehört neben Titelverteidiger Spanien und Gastgeber Frankreich zu den Top-Favoriten auf den EM-Sieg. Erfahrt hier bei uns alles über die Auslosung der EM-Vorrundenphase.

Erstmals in der Geschichte einer Fußball-Europameisterschaft werden 24 Teams, statt bisher 16, an einer EM-Endrunde teilnehmen. Dementsprechend wird auch die Auslosung der Gruppenphase etwas länger dauern als bei den Turnieren zuvor. Insgesamt sechs Gruppen a vier Teams werden morgen Abend ab 18 Uhr in Paris ausgelost. Wie üblich bei solchen Auslosungen sind die einzelnen Mannschaften in sog. Lostöpfe eingeteilt, wer in welchen Lostopf landet hängt vom jeweiligen UEFA-Koeffizienten ab. Je stärker eine Mannschaft desto höher der UEFA-Koeffizient und desto besser die Eingruppierung in die Lostöpfe. Top-Teams wie Deutschland, Spanien, England oder Belgien befinden sich z.B. in Lostopf 1. Mannschaften wie Nordirland oder Albanien, die beide das erste Mal an einer EM-Endrunde teilnehmen, sind im vierten Lostopf gelandet.

Die EM 2016-Lostöpfe in der Übersicht (UEFA-Koeffizienten in Klammern)

  • TOPF 1: Deutschland (40,236), Spanien (37,962), England (35,963), Portugal (35,138), Belgien (34,442)
  • TOPF 2: Italien (34,345), Russland (31,345), Schweiz (31,254), Österreich (30,932), Kroatien (30,642), Ukraine (30,313)
  • TOPF 3: Tschechien (29,403), Schweden (29,028), Polen (28,306), Rumänien (28,038), Slowakei (27,171), Ungarn (27,142)
  • TOPF 4: Türkei (27,033), Irland (26,902), Island (25,388), Wales (24,521), Albanien (23,216), Nordirland (22,610)

Jede Gruppe besteht jeweils aus einem Team aus allen vier Lostöpfen. Zuerst werden die sog. Gruppenköpfe aus Lostopf 1 in die Gruppen A bis F zugelost und dann beginnt die Ziehung der Teams aus dem einzelnen Lostöpfen.

Deutschland gehört zu den Top-Favoriten bei der EM 2016

Als amtierender Weltmeister gehört die DFB-Elf zwangsläufig zu den Top-Favoriten kommenden Sommer in Frankreich. Dementsprechend zeigt sich Bundestrainer Joachim Löw auch selbstbewusst vor der Auslosung morgen Abend: „Mir ist völlig egal, wer uns zugelost wird. Für mich ist viel entscheidender, dass wir unmittelbar im Anschluss an die Auslosung endlich konkret in die weiteren Planungen und Vorbereitungen einsteigen können. Sportlich wie organisatorisch“.

300x250 Netbet Sport BannerWer genau so wie Joachim Löw von Deutschland überzeugt ist, sollte vor dem Turnier eine entsprechende Wette auf den EM-Sieg platzieren. Gerade bei großen Turnieren wie Europa- oder Weltmeisterschaft sind Sportwetten sehr beliebt. Wer auf der Suche nach einem geeigneten Wettanbieter mit attraktiven Quoten ist, sollte unbedingt bei NetBet vorbeischauen. Dort erhält Deutschland eine Quote von 4,1 für den EM-Sieg, genau wie Gastgeber Frankreich. D.h. wer 100 Euro auf einen deutschen Titelerfolg setzt, erhält bei einem erneuten Titeltriumph von Thomas Müller & Co. 410 Euro Wettgewinn zurück.

Vor allem für Neukunden ist NetBet der ideale Sportwettenanbieter, diese erhalten einen 100 Prozent Willkommensbonus auf ihre erste Einzahlung und das bis zu einem Betrag von 100 Euro. D.h. wer 100 Euro einzahlt, bekommt weitere 100 Euro von NetBet oben drauf und hat ein Startguthaben von 200 Euro. Dieses kann natürlich auch für andere Ligen und Sportarten eingesetzt werden.

Kommentare