DFB-Team: Joachim Löw bleibt Bundestrainer und führt Deutschland zur EM 2016

Foto: Steindy / Wikimedia

Kommende Woche ist es endlich wieder soweit, dann geht die EM-Qualifikation 2016 in die heiße Phase. Bundestrainer Joachim Löw blickt bereits gespannt auf die beiden Spiele gegen Polen und Schottland und hat die direkte EM-Qualifikation als Ziel ausgegeben.

Nicht nur der Ligabetrieb hat die Sommerpause hinter sich gebracht, auch die Nationalmannschaften starten Anfang September erneut in das Geschehen. Genauer gesagt geht es mit der EM-Qualifikation 2016 weiter. Die DFB-Elf erwartet ein „heißer Herbst“ mit den beiden Länderspielen gegen Polen (4.9) und Schottland (7.9). Erneute Patzer wie in den Hinspielen dürfen sich Jogis Jungs nicht leisten. Der Bundestrainer selbst hat ein klares Ziel vor den beiden Qualifikationsspielen ausgegeben: „Wir haben ein paar Punkte zu. Die einzige Marschroute lautet: Gewinnen gegen Polen und in Schottland und für klare Verhältnisse in der Gruppe sorgen. Unser absoluter Fokus liegt auf dem Spiel gegen Polen“. Löw bezeichnete das Spiel gegen Robert Lewandowski & Co. als Spiel um Platz 1 in der Gruppe D. Aktuell führt Polen diese mit 14 Zählern an, Deutschland liegt auf Rang 2 mit 13 Punkten und könnten die Tabellenführung mit einem Heimsieg übernehmen.

Neben Löw freut sich aber auch Weltmeister Manuel Neuer auf die beiden Länderspiele: „Wir sind sehr heiß auf Polen und Schottland. Dass wir möglichst sechs Punkte mitnehmen wollen, ist kein Geheimnis“.

Insgesamt stehen nur noch vier Qualifikationsspiele an, mit Siegen gegen Polen und Schottland würde Deutschland einen großen Schritt in Richtung EM 2016 in Frankreich machen. Das große Ziel nach dem WM-Titeltriumph 2014 in Brasilien ist es nun auch Fußball-Europameisterschaft kommendes Jahr zu gewinnen. Der letzte EM-Erfolg liegt bereits knapp 20 Jahre zurück. Zuletzt wurde Deutschland 1996 in England Europameister.

Kommentare