DFB-Team: Joachim Löw bleibt Bundestrainer und führt Deutschland zur EM 2016

Foto: Steindy / Wikimedia

Bundestrainer Jaochim Löw hat heute bekannt gegeben, dass er kommenden Samstag nicht an der Auslosung der WM-Qualifikation 2018 in St. Peterburg teilnehmen wird. Für Löw steht derzeit ausschließlich die EM 2016 und die laufenden Qualifikation im Vordergrund.

Als Fußballtrainer muss man nahezu tagtäglich Prioritäten setzen, in erster Linie geht es dabei um die Frage welche 11 Spieler stelle ich von Anfang an auf. Auch als Nationaltrainer steht man vor jedem Länderspiel vor der Qual der Wahl und fragt sich welche Spieler man nominiert, auch hier erfolgt zwangsläufig eine Priorisierung. Bei Bundestrainer Joachim Löw geht die Priorisierung so weit, dass dieser nun beschlossen hat nicht an der Auslosung der WM-Qualifikation 2018 kommenden Samstag im russischen St. Petersburg teilzunehmen, sondern zu Hause in Deutschland zu bleiben und sich in Ruhe auf die bevorstehenden Aufgaben in der EM 2016-Quali zu konzentrieren. Gegenüber der dpa äußerte sich Löw wie folgt zu dieser Entscheidung: „Im Moment beschäftige ich mich einzig und allein mit der Qualifikation für die Europameisterschaft, im Herbst gehen wir in die entscheidende Phase. Priorität hat für uns derzeit das Turnier in Frankreich, die WM ist noch weit weg“. Anstelle von Löw werden Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff und DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock den Deutschen Fußball-Bund vor Ort vertreten.

Deutschland liegt aktuell in der EM-Qualifikation in der Gruppe D auf dem zweiten Platz, hinter Polen (1 Punkt Rückstand) und vor Schottland (2 Punkte Vorsprung). Am 4. September treffen Löw & Co. in der Commerzbank Arena auf Nachbarn Polen, drei Tage später steht ein schweres Auswärtsspiel in Glasgow gegen Schottland an.

Kommentare