Emre Can vom FC Liverpool ist ein vielseitig einsetzbarer Profi, der 21-jährige Deutsch-Türke kann sowohl im Mittelfeld als auch in der Defensive spielen. Mit seinen starken Leistungen bei den Reds erhofft sich Can nun auch den Durchbruch in der deutschen Nationalmannschaft. Seine Flexibilität könnte ihm dabei durchaus zu Gute kommen.

Die wenigsten deutschen Nachwuchstalente können von sich behaupten mit gerade mal 21 Jahren Stammspieler bei einem europäischen Spitzenklub wie dem FC Liverpool zu sein. Einer von ihnen heißt Emre Can, der ehemalige Bayern-Profi wechselte vergangenen Sommer von Bayer Leverkusen in die Premier League und hat sich mittlerweile zu einem der Leistungsträger bei den Reds entwickelt. 27 Pflichtspiele hat Can in der laufenden Saison für Liverpool bereits bestritten und dabei in der Regel starke Leistungen gezeigt. Nun erhofft sich der U21-Nationalspieler auch den Durchbruch in der A-Nationalmannschaft von Bundestrainer Joachim Löw. In der Sport Bild äußerte er sich zuletzt wie folgt dazu: „Ich habe die Jugendmannschaften beim DFB durchlaufen und spiele aktuell für die U21. Man muss im Leben immer Ziele haben. Die EM 2016 ist mein nächstes Ziel. Aber die Entscheidung liegt allein beim Bundestrainer“.

Der gelernte Mittelfeldspieler hat sich unter Trainer Brendan Rodgers einen Stammplatz auf der rechten Abwehrseite erkämpft. Auf dieser Position besteht seit dem Rücktritt von Philipp Lahm akuter Handlungsbedarf, auch wenn Can sich nicht zwingend als klassischer Rechtsverteidiger sieht: „Als reinen Rechtsverteidiger würde ich mich dennoch nicht bezeichnen. Ich soll die Rolle sehr offensiv interpretieren und den Spielaufbau mit übernehmen“.

Seit der U15 hat Can sämtliche Jugendmannschaften beim DFB durchlaufen, dennoch wäre er nach wie vor für die Türkei spielberechtigt, dem Herkunftsland seiner Eltern. Es wird spannend zu sehen ob und vor allem wann Joachim Löw Can eine Chance in der A-Nationalmannschaft geben wird, bis zur EM 2016 sind es ja noch knapp 1 1/2 Jahre hin.

Kommentare