DFB-Team: Joachim Löw bleibt Bundestrainer und führt Deutschland zur EM 2016

Foto: Steindy / Wikimedia

Das Fußballjahr 2015 hat mit einem neuen Titelgewinn für Bundestrainer Joachim Löw begonnen. Der 54-jährige Bundestrainer wurde gestern Abend in Zürich zum FIFA Welttrainer des Jahres gewählt.

Die deutsche Trainer bestimmen seit nun mehr zwei Jahren die internationale „Szene“. Nach Ex-Bayern Coach Jupp Heynckes (2013) kann sich mit Bundestrainer Joachim Löw erneut ein Deutscher Fussball-Trainer über die Auszeichnung zum „Welttrainer des Jahres“ freuen. Löw setzte sich bei der Wahl des Fussball-Weltverbands FIFA mit 36,23 Prozent der Stimmen gegen den Champions League-Sieger Carlo Ancelotti (Real Madrid, 22,06 Prozent) und Diego Simeone (Atletico Madrid, 19,02 Prozent) durch.

Für Löw ist dies keine echte persönliche Auszeichnung, sondern ein Titel für die gesamte Nationalmannschaft wie er bei der Preisverleihung betonte:

Es ist für mich eine große Ehre, nach so einem erfolgreichen Jahr diesen Preis zu erhalten. Das ist das Sahnehäubchen auf dem WM-Pokal. Wer mich kennt, weiß, ich sehe diesen Titel nicht als meinen eigenen an, ich nehme ihn stellvertretend entgegen. Der WM-Pokal war das Ergebnis langer Arbeit. Was wäre ein Trainer ohne eine großartige Mannschaft, die mitgezogen hat. Vielen Dank, ihr seid einfach weltklasse. Es ist ein Riesengeschenk, dass ich mit euch arbeiten darf

Genau wie der Weltfußballer des Jahres wird der Trainer von seinen Nationaltrainer-Kollegen, der Kapitänen der Nationalteams und ausgewählte Journalisten bestimmt.

Kommentare