EM-Quali: Deutschland müht sich zum 4:0-Erfolg gegen Gibraltar

Foto: AFP

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat am 4. Spieltag der EM-Qualifikation seinen zweiten Sieg eingefahren. Gegen Außenseiter Gibraltar feierte der Weltmeister einen verdienten aber glanzlosen 4:0 in Nürnberg. Mann des Abends war Bayern-Stürmer Thomas Müller mit seinem Doppelpack.

Nach zu letzt zwei sieglosen Spielen in der EM-Qualifikation gegen Polen (0:2) und Irland (1:1) konnte die DFB-Elf ihr letztes Pflichtspiel des Jahres mit 4:0 gegen Gibraltar gewinnen. Gegen den Fußball-Zwerg präsentierte sich der Weltmeister über 90 Minuten als die klar stärkere Mannschaft, tat sich jedoch gegen die tiefstehenden Gäste aus Gibraltar phasenweise sehr schwer.

Vor knapp 44.ooo Zuschauern im ausverkauften Grundig Stadion in Nürnberg brachte Thomas Müller Deutschland mit einem Doppelpack (12. und 28.) in der ersten Hälfte auf die Siegerstraße. Kurz vor der Pause erhöhte Mario Götze auf 3:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff drückte die DFB-Auswahl auf den vierten Treffer, versuchte es jedoch zu häufig aus der Ferne. Gibraltar zog sich von Minute zu Minute weiter zurück und stand teilweise mit 7-8 Mann im eigenen Strafraum. In der 67 Minute erzielte Yogan Santos mit einem Eigentor, nach Hereingabe von Lukas Podolski, das 4:0. Am Ende blieb es bei diesem Ergebnis, was vielen Zuschauern in Nürnberg nicht reichte, so dass nach dem Abpfiff einige Pfiffe zu höre gab.

Deutschland verbesserte sich durch den zweiten Sieg in der EM-Qualifikation in der Gruppe D auf Rang drei. Gibraltar bleibt mit einem Torverhältnis von 0:21 weiterhin Letzter. Das Länderspieljahr der DFB-Elf endet am Dienstag in Vigo mit dem Freundschaftsspiel gegen den amtierenden Europameister Spanien.

Kommentare