DFB-Team: Mesut Özil droht für das EM-Qualifikationsspiel gegen Polen auszufallen

Foto: Steindy / Wikimedia

Die Verletzungssorgen von Bundestrainer Joachim Löw wollen einfach nicht abreißen. Drei Tage vor dem wichtigen Auswärtsspiel gegen Polen in der EM-Qualifikation 2016 droht Spielmacher Mesut Özil auszufallen. Julian Draxler wird das Spiel in Warschau aufgrund eines grippalen Infekts bereits verpassen.

Die Verletzten und die deutsche Nationalmannschaft, eine Neverending-story für Bundestrainer Joachim Löw und die DFB-Fans. Löw hatte bereits im Vorfeld der beiden EM-Qualispiele gegen Polen (11.10) und Irland (14.10) mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen, wenige Tage vor dem Spiel gegen Polen in Warschau hat er nun zwei weitere Wackelkandidaten dazubekommen und einen Ausfall.

Der Schalker Julian Draxler wird für Samstag mit einem grippalen Infekt definitiv ausfallen, dies hat de DFB heute bestätigt. Ob er gegen Irland wieder dabei ist, entscheidet sich kurzfristig.

Neben Draxler muss Löw auch um seine beiden England-Legionäre Andre Schürrle und Mesut Özil bangen. Während Chelsea-Stürmer Schürrle gestern das Mannschaftstraining verpasste, konnte er heute immerhin individuelle Einheiten absolvieren und dürfte bis zum Polen-Spiel wieder rechtzeitig fit sein. Manager Oliver Bierhoff hat seine Rückkehr heute auch nochmals in der Pressekonferenz bestätigt.

Anders sieht die Lage bei Arsenal-Mittelfeldspieler Mesut Özil aus, dieser musste ebenfalls das Training aussetzen und hat sich heute aufgrund von Kniebeschwerden in Richtung München gemacht zur Kernspinuntersuchung. Sein Einsatz gegen Polen gilt als unwahrscheinlich, auch das Spiel am kommenden Dienstag auf Schalke gegen Irland wird Özil wohl verpassen.

Bislang hat Löw auf Nachnominierungen verzichtet, sollte Schürrle jedoch ebenfalls ausfallen und Draxler nicht bis Dienstag fit werden, könnte der Bundestrainer kurzfristig reagieren und den einen oder anderen Spieler nachträglich berufen.

Kommentare