Nie mehr für Spanien! Xavi tritt aus der Nationalmannschaft zurück

Foto: Дмитрий Неймырок / Wikimedia

Nach Philipp Lahm hat sich mit Xavi Hernandez ein weiterer internationaler Fußball-Star aus der Nationalmannschaft verabschiedet. Der 34-jährige vom FC Barcelona gab heute seinen Rücktritt aus der Furia Roja bekannt und wird Spanien somit auch bei der EM-Qualifikation 2016 fehlen.

Mit Spanien wurde er einmal Welt- und zweimal Europameister, doch nun ist Schluss, Xavi Hernandez ist heute aus der spanischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Wie der 34-jährige vom FC Barcelona heute bekannt gab, wird er zukünftig nicht mehr für die Furia Roja auflaufen:

Ich verlasse die Nationalmannschaft, meine Etappe ist beendet. Ab heute bin ich aber Fan. Ich gehe glücklich, ich wünsche der Nationalmannschaft das Allerbeste

Kurios dabei ist die Tatsache, dass sein erster Gegner im spanischen Trikot auch sein letzter war. Das letzte seiner insgesamt 134 Länderspiele (11 Tore) absolvierte Xavi bei der WM 2014 in Brasilien, bei der 1:5 Niederlage gegen die Niederlande. Gegen die Niederlande gab der 1,70m kleine Spielmacher vor rd. 14 Jahren im November 2000 auch sein Debüt für Spanien. Seit der Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea gehörte er bei jedem großen Turnier zum spanischen Kader und feierte 2008 und 2012 zwei Mal den Gewinn der Europameisterschaft sowie 2010 in Südafrika den ersten spanischen WM-Titel in der Geschichte. Zudem gewann Xavi mit Spanien bei dem Olympischen Spielen 2000 in Sydney die Silbermedaille.

Bereits unmittelbar nach dem vorzeitigen WM-Aus in Brasilien wurde in den spanischen Medien über einen Rücktritt spekuliert. Seinen bis zum Sommer 2016 laufenden Vertrag bei den Katalanen möchte Xavi erfüllen.

Spanien trifft in der EM-Qualifikation 2016 in der Gruppe C auf die Ukraine, Weißrussland, Luxemburg, Mazedonien und die Slowakei. Am 8. September wird man die Qualifikation mit einem Heimspiel gegen Mazedonien eröffnen, ohne Xavi.

Kommentare