Richard Dunne spielt nicht mehr für Irland

Foto: Michael Kranewitter / Wikimedia

Richard Dunne wird zukünftig nicht mehr für die irische Nationalmannschaft spielen, der 34-jähirgen Innenverteidiger hat vergangene Woche seinen Rücktritt bekannt gegeben. Irland trifft in der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich unter anderem auch auf die DFB-Auswahl.

Irland wird in der Qualifikation für die kommende Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich auf den langjährigen Leistungsträger Richard Dunne verzichten müssen. Der robuste Verteidiger hat vergangene Woche seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt gegeben. Auf der Webseite des irischen Fußballverbands FAI äußerte er sich wie folgt dazu:

Zurückzutreten aus der Nationalmannschaft war für mich eine extrem schwierige Entscheidung. Seit ich 15 bin, habe ich Irland repräsentiert, und seitdem habe ich alle Höhen und Tiefen genossen. Ich werde meine Mannschaft unter dem neuen Kapitän Martin O’Neill weiterhin unterstützen, und ich habe jedes Vertrauen, dass sie sich für Frankreich 2016 qualifizieren wird

Dunne möchte sich im fortgeschrittenen Fußballer-Alter von bald 35 Jahren voll und ganz auf seinen Verein die Queens Park Rangers konzentrieren.

Sein Debüt für die Boys in Green hat der Innenverteidiger vor knapp 15 Jahren im Jahr 2000 in der WM-Qualifikation gegeben. Seit dem hat er 80 Länderspiele bestritten (7 Tore) und nahm an der WM 2002 in Japan und Südkorea teil und führte Irland als Kapitän zur EM 2012 nach Polen und die Ukraine.

FAI-Geschäftsführer John Delaney betonte zum Abschied nochmals welch wichtige Rolle Dunne in den vergangenen Jahren innerhalb der irischen Nationalmannschaft gespielt hat:

Richard hat seinem Land unglaubliche Dienste erwiesen, und er ist wahrlich ein Spieler, auf den Irland stolz sein kann. Im Namen des Verbandes möchte ich ihm und seiner Familie das Beste für die Zukunft wünschen

Irland trifft am 14. Oktober in Gelsenkirchen in der Veltins-Arena auf die deutsche Nationalmannschaft. Weitere Gegner in der EM-Qualifikation 2016 in der Gruppe D heißen Schottland, Georgien, Gibraltar und Polen.

Kommentare