Weltmeister Deutschland hat bereits die EM 2016 im Visier

Foto: AFP

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich im Finale der Fußball-WM 2014 mit 1:0 nach Verlängerung gegen Argentinien durchgesetzt und sich damit den vierten Titelgewinn in der Geschichte des DFB gesichert. Mario Götze versetzte mit seinem Siegtreffer in der 113. Minute eine ganze Nation in Ekstase. Bereits einen Tag nach dem historischen Triumph richten sich die Blicke der Verantwortlichen bereits auf die EM 2016 in Frankreich.

Xavier Naidoo hat es mit seinem WM-Song „Dieser Weg“ vor acht Jahren bereits angedeutet, dass der Weg zum WM-Titelerfolg steinig wird. Nach den beiden Halbfinal-Schlappen 2006 und 2010 ist die deutsche Nationalmannschaft mit dem Titelgewinn in Brasilien wieder ganz oben angekommen im Weltfußball. Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw setzte sich in einer hart umkämpften Partie gegen Argentinien mit 1:0 nach Verlängerung durch und hat sich damit nicht nur den lang ersehnten vierten Stern auf der Brust gesichert, sondern ist auch als erste europäische Mannschaft in Südamerika Weltmeister geworden.

Mann des Abends war der eingewechselte Mario Götze vom FC Bayern München, der in der 113. das einzige und damit goldene Tor der Partie erzielte. Zuvor musste die deutsche Elf zahlreiche gefährliche Situation überstehen, denn die Albiceleste mit Superstar Lionel Messi, der zum besten Spieler der WM gewählt wurde, präsentierte sich in der regulären Spielzeit als die gefährlichere Mannschaft. Erst mit nachlassenden Kräften gelang es Deutschland in der Verlängerung den einen entscheidenden Treffer zu erzielen.

Nicht nur die Spieler lagen sich nach Abpfiff mit Tränen in den Augen, auch Bundestrainer Joachim Löw konnte seine Freudentränen nicht verbergen. Für Löw war die Zeit für einen Titelerfolg einfach reif wie er im Anschluss verriet:

Wir waren 55 Tage zusammen, haben dieses ganze Projekt aber eigentlich schon vor zehn Jahren gestartet. Unsere große Stärke war es, dass wir in den all den Jahren immer kontinuierlich gesteigert haben. Wenn irgendjemand diese Krönung verdient hat, dann diese Mannschaft. Heute gab es nur einen verdienten Sieger, und das war diese Mannschaft. Sie hat in diesen Tagen einen unglaublichen Teamspirit und unheimliche Willenskraft entwickelt. Dieses tiefe Glücksgefühl wird für alle Ewigkeit bleiben

Niersbach blickt bereits auf die EM 2016 nach Frankreich

Geht es nach DFB-Präsident Wolfgangs Niersbach war der Erfolg von Rio die Janeiro „nur“ der Anfang einer prägenden Ära für den deutschen Fußball. Niersbach blickt bereits auf die EM 2016 nach Frankreich und hat diese als neues Ziel für Löw und die Weltmeister von 2014 ausgerufen. Der 64-jährige ließ keine Zweifel daran, dass Joachim Löw die DFB-Auswahl auch zur Fußball-Europameisterschaft 2016 führen wird und die Mannschaft dort erneut nach dem Titel greift:

Die Spanier haben es mit Vicente del Bosque vorgemacht. Joachim Löws Vertrag läuft bis 2016, das nächste Ziel ist die Europameisterschaft in Frankreich.

Löw selbst hielt sich nach dem gewonnen WM-Endspiel noch ein wenig bedeckt über seine Zukunft, ließ jedoch andeuten, dass auch er noch das Double in Frankreich ins Visier genommen hat.

Kommentare